Geschenkgedichte

Das Reisegeschenk

[*ALTER*] Jahre, welch ein Fest!
Glück und Segen, ‘s Allerbest’
wünscht verehrter Jubilar
Ihre Gratulantenschar!

Über viele, viele Wochen hab’n wir uns den Kopf zerbrochen,
was wir Ihnen könnten schenken,
um Ihnen unsern Dank zu spenden.
Wir überlegten hin und her
was als Geschenk wohl richtig wär.

Dabei beschäftigte uns ungeheuer:
… das hat er schon,
… das braucht er nicht,
… das ist zu teuer!

Ein Weinbouquet, ‘ne Flasche Schnaps,
ein Buch, ein Lexikon?
… das hat er schon!

Ein Fingerring, zwei Ohrenklips,
ein Feuerzeug, ein Pfeifenset?
… das braucht er net!

‘Ne Reise zu den Fidschi-Inseln,
was groß in Mode heuer?
… das kriegt er nicht, das ist zu teuer!

Ein Oberhemd, ein Wollpullover,
ein Wanderhut, ein Sportsacco?
… das hat er schon!

Ein Teeservice, ein Vesperkorb,
ein Zinnkrug oder Gartenlicht?
…das braucht er nicht!

Ein Zwölfzylinder-Sportcoupé,
das wäre sicher ganz arg “schee”,
da wär’ er sicher drauf erpicht!
… das ist zu teuer, kriegt er nicht!

Ein Flügelhorn, ein Saxophon,
‘ne Baßtuba, gar ein Spinett?
… das braucht er net!

Ein Trip vielleicht nach Afrika
mit Trägern zur Safari?
… ist viel zu teuer, kriegt er nie!

Nun haben wir uns ausgedacht
und hoffen sehr, dass dieses Freude macht!
Sie dürfen reisen, ein paar Tage,
ganz ohne Flugstress oder Schiffspassage,
mit [*NAME*], Ihrer lieben Frau,
in einen gemütlichen Hotelneubau.
In den Schwarzwald – irgendwann,
soll’n Sie steuern Ihr Gespann!

Wir wünschen hierzu frohe Tage,
vergesst des Alltags Müh’ und Plage!
Das Erlebnis “Natur” ist ungeheuer,
und dieses ist uns
… NICHT ZU TEUER!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Autor:

Kommentar verfassen

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben ;-)

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only

Neues zum Lesen:

Anzeigen: