Geschenkgedicht: Der Gemüsekorb

Während des Vortragens des nachfolgenden Geschenkgedichtes können die darin genannten Produkte gleichzeitig an das Geburtstagskind überreicht werden. Ihr benötigt folgende Produkte aus der Obst- und Gemüseabteilung: Knoblauch, Zwiebeln, Gelbe Rüben, Rote Beete, Kartoffeln, Petersilie, Zitronen, Paprika, Gurke, Sellerie, Wein und einen Korb (alternativ geht auch eine große Tasche oder eine Waschschüssel). Natürlich lässt sich das Gedicht und damit auch die Geschenk an den Beschenkten anpassen.

Geschenkgedicht: der Gemüsekorb
Uns war’s schon länger Angst und Bang-
was schenken – denken wir schon lang.

Da fällt uns doch ganz plötzlich ein,
für die Gesundheit soll’s am besten sein.

Und Gesundheit schenken wir – „jawoll“,
wir haben den Korb damit ganz voll.

Gesammelt haben wir weit und breit
und bringen’s her zum Festtag heut!

Der Tag ist stressig, das wissen wir;
drum kriegst Du heut ein Lebenselexier.

Vom Knoblauch, das ist ja sonnenklar,
verschwindet Verkalkung wunderbar!

Die Zwiebeln sorgen im Darm für genügend Luft,
so wirst ganz ordentlich davon durchgepufft.

Gelbe Rüben – du wirst es kaum glauben,
die sind das Beste für deine Augen.

Und dann noch für gesundes Blut,
sind Rote Beete immer gut.

Kartoffeln machen schlank an erster Stelle,
man muss sie bloß kochen in der Pelle.

Petersilie – man kann’s kaum fassen,
hilft sehr gut beim Wasser lassen.

Das Vitamin C sollst Du nicht vergessen,
drum musst Du täglich Zitronen essen.

Die Paprika – vergiss sie nie,
die hilft Dir gegen zitternde Knie.

Was fehlt jetzt noch in dem Gedicht,
es ist die Gurke fürs Gesicht.
Sie strafft die Haut und nimmt die Blässe von den Augen
und hinterher kannst sie auch noch essen, man glaubt es kaum.

Und soll dein/e Mann/Frau mal wieder nett zu Dir sein,
dann schieb ihm/ihr schnell die Sellerie rein!

[Namen nennen] das kommt Dir zu gut,
wenn er/sie alles essen tut.

Isst du von allem täglich ein halbes Pfund,
glaub mir’s – dann bleibst Du gesund.

Und dann noch täglich ein Gläschen Wein,
dann wirst du bald hundert Jahre alt sein.

Jetzt, liebe/r [Namen nennen] sind wir am Ende,
nimm den Korb fest in die Hände.

Wir wünschen dir viel Glück und Freud‘,
und nochmals danke für die Einladung heut‘!

Autor:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert