Goldgräberausrüstung

  • 3 Jahren zurück
  • 121 x gelesen
  • thumbs up 0 thumbs down 0

Gleichzeitig mit dem Vortrag des folgenden Geschenkgedichtes wird eine Goldgräberausrüstung an das Geburtstagskind übergeben. Keine Angst, Ihr müsst jetzt keine waschechte Goldgräberausrüstung kaufen. Ihr benötigt Schaufel, Sieb und einen Topf. Dafür könnt Ihr sehr gern einen Löffel (oder eine Schöpfkelle), ein Küchensieb und einen normalen Topf verwenden.

Der Topf ist mit Sand gefüllt in dem sich das zu verschenkende Geld befindet, das von dem Geburtstagskind später geschürft (gesiebt) werden muss.

Geschenk- und Geldgedicht: Goldgräberausrüstung

Liebe(r) [*NAME*]!

Zu Deinem Fest habe ich mir etwas ausgedacht,
ich hoffe, dass es Dir viel Freude macht,
wenn ich in einem Reim
packe Verschiedenes ein.
Diese Idee durchzog mein Gehirn:
Ich bringe Dir mit diesem Schirm.
Er ist ein wichtiges Requisit,
deshalb brachte ich ihn Dir mit.
Was ich darauf genannt,
sieht man, wenn man ihn aufgespannt.
Er hat zwar kein modernes Design,
doch zum Beschriften war er sehr fein.
Man muss nichts in den Computer scannen,
darf die Glückwünsche so darauf nennen.
GLÜCK sollst Du haben im Sommer und im Winter,
FREUDE an Kind und Kindeskinder.
LIEBE und ZUFRIEDENHEIT
seien stets an Deiner Seit.
GESUNDHEIT und FRIEDEN
seien Dir beschieden.

Geht man zum Geburtstagsfeste
fragt man sich: Was ist das Beste?
Was für ein Geschenk, was kann ich bringen?
Lass ich die Fischer Chöre singen?
Einen Hund zum Gassi gehen?
Wäre das wohl für Dich schön?

Ganz wirr wurde ich im Kopf,
fühlte mich als armer Tropf.
Und nach einer schlaflosen Nacht
habe ich mir für Dich folgendes ausgedacht:
GOLD ZU SCHÜRFEN – mit richtigem Schwung!
Hier bringe ich Dir die Ausrüstung!
Eine kleine Schaufel zum Graben [*SCHAUFEL GEBEN*] gehört auch zu meinen Gaben.
Ein Sieb dazu, denn der Sand soll rinnen, [*SIEB GEBEN*] Dein wachsames Auge, das Werk kann beginnen.

Um Gold zu finden, brauchst Du nicht in ferne Länder reisen,
das werde ich Dir gleich beweisen. [*TOPF GEBEN*] Das Gold befindet sich in diesem Topf,
doch packe das Glück erst morgen beim Schopf,
denn heute sollst Du bei uns sein,
der Wirt, er schenkt für uns ein.
Hoffentlich kommen wir nicht ins Wanken.
Für die Einladung möchten wir uns herzlich bedanken!
Ich sage nur das eine noch:
Liebe(r) [*NAME*], Du sollst leben dreimal hoch, hoch, hoch!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Author:
Schlagwörter:
Kategorie:
Geschenkgedichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.