Eine Geldscheinlaterne verschenken

  • 2 Jahren zurück
  • 32 x gelesen
  • thumbs up 0 thumbs down 0

Für diese Geldgeschenkeidee müsst Ihr im Vorfeld eine Laterne basteln, oder eine kaufen und etwas anpassen. Der einfachste Weg ist eine normale Laterne, am besten mit LED-Beleuchtung, zu kaufen. Mit Kerzen ist auch möglich, jedoch solltet Ihr hierbei vorsichtiger sein damit kein Geldschein verbrennt oder verkohlt.
Die gekaufte Laterne bekommt AUSSEN, auf keinen Fall innen, die zu verschenkenden Geldscheine angeklebt. Verwendet dazu bitte Klebeband das keine Schäden an den Geldscheinen verursacht, denn diese sollen irgendwann einmal ausgegeben werden. Am besten eignen sich doppelseitige Klebepads dafür. Ist die Laterne zugeklebt, testet sie im Dunkeln. Das Licht sollte durch die Geldscheine dringen und so ein wunderschönes Ambiente von Reichtum verbreiten, ideal zum Verschenken.

Geldscheinlaterne selbst basteln
Natürlich könnt Ihr solch eine Geldscheinlaterne auch zu Hause selbst herstellen. Dazu braucht Ihr entweder etwas Holz oder einen leeren Karton. Mit dem Holz erstellt Ihr das Grundgerüst für die Laterne, beklebt diese anschließend ebenfalls mit den Geldscheinen und legt eine batteriebetriebene LED-Lampe hinein. Fertig ist die selbstgebaute Holz-Geldscheinlaterne.

Bei einem Karton (z.B. Schuhkarton) schneidet Ihr die Form einer Laterne heraus. Beklebt die offenen Stellen ebenfalls mit den Geldscheinen und legt zum Schluss auch hier eine batteriebetriebene LED-Lampe hinein. Fertig ist die Geldscheinlaterne als einem Schuhkarton.

Geldscheinlaterne verschenken
Die Geldscheinlaterne sollte Ihr am besten erst bei Dunkelheit verschenken, natürlich eingeschaltet. So wirkt sie am Schönsten und zeigt dem Beschenkten das schöne Geldscheinlicht.
Viel Spaß mit der Geldgeschenkidee Geldscheinlaterne.

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5 (0 votes, average: 0,00 out of 5)
You need to be a registered member to rate this.
Author:
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.