Gedichte – Lachen und Nachdenken mit Gedichten

In dieser Kategorie finden Sie einige lustige, nachdenkliche und interessante Gedichte, mit welchen Sie jede Feier in Schwung bringen können. Suchen Sie sich die passenden heraus, egal ob Hochzeitsgedichte, Geburtstagsgedichte, oder lustige Gedichte für verschiedene Anlässe.
Bevor Ihr eines der Gedichte auf einer Feier zum Besten gebt, sollte Ihr es vielleicht das eine oder andere mal laut vorlesen, um dies zu üben und das Gedicht dann auch an den richtigen Stellen gut zu betonen, damit die Lacher bei den Gästen angekommen und es den gewünschten Effekt erzielen kann. Viel Spaß mit den vielen lustigen Gedichten!

Gedichte gehören zur Kultur eines Landes und einer Sprache dazu, sie tauschen Gedankengut, Stimmungen und Gefühle mit anderen Menschen. Nicht zu vergessen sind die vielen lustigen Gedichte, mit denen sich die Stimmung heben und zum Lachen oder Schmunzeln verführen lässt.
Aus diesem Grund findet Ihr hier eine große Sammlung mit vielen lustigen Gedichten, sortiert nach verschiedenen Anlässen wie etwa Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Hochzeit, etc.
Soll die Stimmung angehoben und Menschen zum Lachen gebracht werden, dann versucht es mit lustigen Gedichten, Geschenkgedichten, Glücksgedichten und natürlich den allseits beliebten Liebesgedichten.
In dieser Kategorie finden Sie einige lustige, nachdenkliche und interessante Gedichte, mit welchen Sie jede Feier in Schwung bringen können.

Ein Traum

In einem Traum aus Rosenblüten, seidenschimmernder Nacht. Hat ein Engel strahlend schön, über ein zerbrochenes Herz gewacht. Er hüllte es mit seinen Flügeln ein, gab Wärme und auch Licht. Damit dieses zarte Herz nicht ganz in Tausend…

Winterlied

Raue Tage, frische Herzen! Überall an Tür und Haus hängt der Frost die starren Kerzen, Ei – was macht ein Bub sich draus? Rauhe Tage, frohe Kinder! Nur kein wimmernd Weh und Ach! Saust der Schneewind, nur geschwinder Sausen wir ihm munter…

Altes Kinderlied

Gott`s Wunder, lieber Bu Geh, horch ein wenig zu! Was ich dir will erzählen Was geschah in aller Früh Da geh ich über ein Heid Wo man die Schäflein weidt Da kam ein kleiner Bu gerennt Ich hab ihn all mein Tag nicht kennt Gott`s…

Der Tannenbaum

Der Tannenbaum steht schweigend, Einsam auf grauer Höh'; Der Knabe schaukelt im Nachen Entlang dem blauen See. Tief in sich selbst versunken Die Tanne steht und sinnt, Der Knabe kos't der Welle, Die schäumend vorüberrinnt. "Du Tannenbaum…

Schützenputzhäusel

So geht es im Schützenputzhäusel Da singen und tanzen die Mäusel Da bellen die Schnecken im Häusel Im Schützenputzhäusel, da geht es sehr toll Da saufen die Tische und Bänke sich voll Pantoffel gar unter dem Bette Es saßen zwei Ochsen…

Winternacht

Vor Kälte ist die Luft erstarrt, es kracht der Schnee von meinen Tritten, es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart, nur fort, nur immer fort geschritten! Wie feierlich die Gegend schweigt! Der Mond bescheint die alten Fichten, die sehnsuchtsvoll zum…

Das bisschen Licht am Winterfenster

Der Schnee liegt auf der Erde Bauch,und im Kachelofen die Kohle glüht. Doch im Zimmer blüht ein Fliederstrauch, der sich von Herzen zu blühen müht. Das bisschen Licht am Winterfenster, lockt statt der blüten nur Blütengespenster. Der…

Ich geh‘ mit meiner Laterne

Ich geh' mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Dort oben leuchten die Sterne, und unten, da leuchten wir. Mein Licht ist aus, ich geh' nach Haus, rabimmel, rabammel, rabum. Ich geh' mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir. Dort…

Lerne langsam nichts zu sein

Lerne – statt zu reden – schweigen, fällt es Dir auch noch so schwer, ehe Dir die andern zeigen: Deinen Rat – braucht niemand mehr! Lerne stille Wege gehen, mag Dich auch die Ruh’ nicht freu’n, eh’ Du weißt, wie es geschehen, bist…

Winternacht

Verschneit liegt rings die ganze Welt, ich hab' nichts, was mich freuet, verlassen steht der Baum im Feld, hat längst sein Laub verstreuet. Der Wind nur geht bei stiller Nacht und rüttelt an dem Baume, da rührt er seinen Wipfel sacht und…

Ein milder Wintertag

An jenes Waldes Enden, wo still der Weiher liegt und längs den Fichtenwänden sich lind Gemurmel wiegt; wo in der Sonnenhelle, so matt und kalt sie ist, doch immerfort die Welle das Ufer flimmernd küsst. Wenn ich den Mantel dichte nun…

Trabantballade

– Aus dem Leben eines Trabantfahrers – Auch ich lebte einst in glücklichen Tagen, da sprach meine Alte: Wir brauchen ’n Wagen! Nicht nur bei uns ist das so Brauch: Was der Nachbar hat, das brauchen wir auch. Ich sprach: Elfriede,…

Siehste, siehste

Zu einem Freund, der Landwirt war, kam einst ein junges Ehepaar. Der Freund führt es durch’s ganze Haus, zeigt ihnen Hof und Hühnerhaus. Die junge Frau stand stumm dabei, Das Hühnerleben war ihr neu. Da plötzlich springt der Hahn…

WWW unser

WWW unser, im Internet, Geheiligt werde dein Internet Explorer, Deine 5 MBit Leitung komme, kein Virus entstehe, wie auf FTP, so auch auf HTTP. Unsere tägliche Surfstunden gib uns heute, und vergib uns unsere Hack-Aktivitäten, so auch…

Von den Blumen und den Bienen

Das Blümchen stand in lebenslanger Einsamkeit auf einem Anger. Das Blümchen, es war eine Nelke, das dachte, eh ich hier verwelke, möcht ich´s gern mit dem Bienchen treiben! Ich will doch keine Jungfrau bleiben! Es seufzt ganz leise, wie…