Ostern – Gedichte, Bräuche und Spiele zu Ostern.

Zu Ostern feiert das Christentum die Auferstehung Jesu Christi. Doch vor allem freuen sich viele Kinder eher auf den Osterhasen und die damit verbundenen, kleinen Geschenke (Süßigkeiten) und das Suchen der Ostereier. Damit das Osterfest im Kreise der Familie abwechslungsreich, lustig und interessant wird, gibt es die Möglichkeit es mit einigen Gedichten, Spielen und lustigen Texten aufzupeppen. Spielt mit den Kindern, den Gästen und Familienmitgliedern z.B. Eier rollen, Eier suchen oder viele andere lustige, kleine Spiele für Zwischendurch. Dabei gibt es sicher wieder etwas zu lachen und so wird Ostern zu einem schönen, kleinen Feste, das nicht nur aus Schokolade und Naschen besteht.
Stöbert dazu einfach in unserer Ostern-Kategorie.

Ostern feiern mit Osterspielen und Ostergedichten

Geniest die freien Tag rund um Ostern im Kreise der Familie, mit Freunden und Bekannten! Freut Euch an den ersten Boten des Frühlings, sucht Ostereier, spielt verschiedene kleine Osterspiele, esst typische Oster-Speisen und entspannt etwas vom dem Alltag.
Ostern ist, neben Weihnachten, für viele die schönste Jahreszeit mit einigen Feiertagen.

Warum bringt der Osterhase die Ostereier?

Diese Frage stellen sich viele, vor allem die kleinen Kinder. Denn normalerweise ist alles klar geregelt, die Hühner legen die Eier und nicht die Osterhasen. Doch ein Blick in die Geschichte zeigt auf,warum der Osterhase die Ostereier bringt und nicht die Hühner.
Für die alten Germanen galt der Hase als ein Bote des Frühlings und aufgrund seiner Fruchtbarkeit auch als Symbol des neuen Lebens. In der darauf folgenden Christianisierung wurde dies so beibehalten und später in einen christlichen Zusammenhang gesetzt. Der spätere Brauch zu Ostern die Eier bunt anzumalen wurde mit der alten Symbolik kombiniert und fertig war der neue Brauch, dass der Osterhase bunte Ostereier zu Ostern bringt.

Ostersymbole

Was sind typische Symbole von Ostern und welche Bedeutung haben diese für das Osterfest und die Menschen? Wir gehen den Ostersymbolen etwas auf den Grund.
Osterkerze
Die Osterkerze stammt aus der katholischen Welt und steht häufig auch im Zentrum einer Ostermesse. Die Osterkerze, deren Farbe weiß sein sollte, steht für die Hoffnung der Menschen. Weiterhin soll die weiße Osterkerze Licht und Wärme in die Herzen der Menschen bringen.
Historisch betrachtet wurde und wird auch noch oft heute die Osterkerze immer zu Beginn des Osterfestes an dem Osterfeuer angezündet.

Osterfeuer
Mit dem Osterfeuer soll das Böse vertrieben werden und gleichzeitig die Helligkeit, das Freundliche und Gute Einzug in die Welt der Menschen halten. Mit dem Osterfeuer wird auch den Winter vertrieben und der Frühling begrüßt.
In der Geschichte steht das Osterfeuer auch für Wachstum und Fruchtbarkeit (Wachstum ist hier gleichzusetzen dem Frühling; Fruchtbarkeit entspricht der Tierwelt, denn es soll neues Leben entstehen).
Zu Ostern feiert das Christentum die Auferstehung Jesu Christi. Doch vor allem viele Kinder freuen sich eher auf den Osterhasen und die Ostereier.

Das Lied der Auferstehung

Das Lied der Auferstehung erklingt in Wald und Flur. Schon schmilzt der letzte Schnee, jung zeigt sich die Natur - lädt ein zum Fest und hinterlässt uns ihre knospenreiche Spur.

Zur Osterzeit

Mit seinem jungen Knospenheer streift Frühling durch das Land, streut frische Saaten rings umher und hinterlässt ein Blütenmeer. Der Vögel Chor singt Lob und Ehr dem, der einst auferstand.

Frühlingsträume

Weit zieht der Winter sich zurück, es grünen Busch und Bäume. Das Lied der Nachtigall heißt Glück im Glanz der Frühlingsträume. Natur uns schon erahnen lässt was wir bald nicht mehr missen und weisend auf das Osterfest blühn leuchtendgelb…

Ostern

Nun vorbei des Grabes Dunkel Und der Sünde lange Nacht, Ist mit gold`nem Lichtgefunkel Schön der Ostertag erwacht. Glaubtet ihr dahin die Sonne, Weil sie flüchtig sank in Nacht? Grab und Erde bebt in Wonne, Da der Heiland auferwacht. Tod…

Osternacht

Osternacht ist leis gekommen, Zündet mälig Stern an Stern: Gold`ner Glanz ist weit erglommen In der blauen Himmelsfern`. Bächlein fließen, Blumen sprießen Für den heil`gen Ostertag, Auferstehen, selig Grüßen Wandelt sacht durch…

Fröhliche Ostern

Da seht aufs neue dieses alte Wunder: Der Osterhase kakelt wie ein Huhn und fabriziert dort unter dem Holunder ein Ei und noch ein Ei und hat zu tun. Und auch der Mensch reckt frohbewegt die Glieder – er zählt die Kinderchens: eins,…

Ostern

Ostern, Ostern, Frühlingswehen! Ostern, Ostern, Auferstehen, Aus der tiefen Grabesnacht! Blumen sollen fröhlich blühen, Herzen sollen heimlich glühen, Denn der Heiland ist erwacht! Trotz euch, höllische Gewalten! Hättet ihn wohl…

Wer feiert die fröhlichsten Ostern ?

Willkommen, o fröhlicher Ostertag! Nun klingt es wie Psalmen in Lüften, Nun lebet was welk und erstorben lag, Willkommen, o fröhlicher Ostertag! Nun klingt es wie Psalmen in Lüften, Nun lebet was welk und erstorben lag, Nun grünt es…

Karwoche

Sei mir gegrüßt, o stille Woche, Voll Schwermut und voll Seligkeit, Wo von des Todes bittrem Joche Die Liebe sterbend uns befreit! Wie ernst, mit heil’ger Todesmahnung, Und doch wie gnadenreich und mild, Voll zauberischer Frühlingsahnung Betrittst…

Ostern

Das folgende Gedicht ist in Mundart verfasst. Kreegst ock din Deel an Sorg un Leid, Un swunn din Dag‘ in Trurigkeit, Seeg ni so düster, ni so swart. Dar kummt en Tid, wo’t anners ward! Un gung di ock dat Leevst‘ all fort, Dat…

zwölf Eier

Der Osterhase hat über Nacht zwölf Eier in unsern Garten ‚bracht, Eins legt er unter die Gartenbank, drei in das grüne Efeugerank, vier sind im Hyazinthenbeet, drei, wo die weiße Narzisse steht, eins legt er auf den Apfelbaumast, da…

Osterspiel Zick und Zack

Das Osterspiel Zick und Zack eignet sich für Kinder und ist als Bewegungsspiel gedacht. Zuerst werden die Kinder in 2 Gruppen eingeteilt, in die Gruppe Zick und die Gruppe Zack. Ein Erwachsener liest die nachfolgende Geschichte von den Hühnern…

Ostereier von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Einer Die Mutter schlich sich heimlich fort – Ich hab‘ sie geseh’n, Mit einem Körbchen schien sie dort Zum Garten zu geh’n. Alle Zur Osterfeier Da suchen wir Eier, Husch, husch, Im Dornenbusch, Flugs, flugs, Im grünen…

Drunten an der Gartenmauern …

Drunten an der Gartenmauern hab ich sehn das Häslein lauern. Eins, zwei, drei – legt’s ein Ei, lang wird’s nimmer dauern. Kinder, lasst uns niederducken! Seht ihr’s ängstlich um sich gucken? – Ei, da hüpft’s – und dort…

Storch, Storch

Storch, Storch, Schnibel, Schnabel, mit der langen Ofengabel, mit den langen Beinen. Wenn die Sonn tut scheinen, sitzt er auf dem Kirchendach, klappert, klappert alles wach! Storch hat sich aufs Nest gestellt, guckt herab auf Dorf und…