Weihnachtsgedichte

Der heilige Christ

Durch die Gassen im schneeigen Licht
Wandelt ein Knabe mit holdem Gesicht,
Sonnig von goldenen Locken umwallt,
Wunderbar lieblich die süße Gestalt.

Heimlich folgt ihm ein stilles Geleit
Heiliger Boten im himmlischen Kleid;
Decken geschäftig den Weihnachtstisch,
Schmücken den Weihnachtsbaum zauberisch.

Wo sie streifen ein einsames Haus,
Leuchten die festlichen Kerzen heraus,
Jubeln die Kleinen im Kinderreih’n,
Jauchzen die Lieder der Weihnacht d’rein.

In der Hütte und in dem Palast
Kehren sie ein zu gesegneter Rast,
Lassen die Gaben der Liebe zurück,
Füllen die Herzen mit seligem Glück.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Autor:

Kommentar verfassen

Klicke hier um einen Kommentar zu schreiben ;-)

Suche

Search
Generic filters
Exact matches only

Neues zum Lesen:

Anzeigen: