O Heiland reiß den Himmel auf

O Heiland reiß den Himmel auf,
herab, herab vom Himmel lauf!
Reiß ab vom Himmel Tor und Tür,
reiß ab, was Schloss und Riegel für!

O Gott, ein Tau vom Himmel gieß,
ein Tau herab, o Heiland fließ.
Ihr Wolken, brecht und regnet aus,
den König über Jakobs Haus!

O Erd, schlag aus, schlag aus, o Erd,
dass Berg und Tal grün alles wird!
O Erd, herfür dies Blümlein, bring,
O Heiland aus der Erde spring.

O klare Sonn, du schöner Stern,
dich wollen wir anschauen gern.
O Sonn, geh auf! Ohn deinen Schein
in Finsternis wir alle sein.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Author:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like
Weiterlesen

Christbäume

O tritt doch an das Fensterlein Und schau beim ersten Morgenschein, Was uns in dieser letzten Nacht Christkindlein…
Weiterlesen

Verse zum Advent

Noch ist Herbst nicht ganz entflohn, Aber als Knecht Ruprecht schon Kommt der Winter hergeschritten, Und alsbald aus…
Weiterlesen

Zeichen der Zeit

(Weihnacht 1899) Am Himmel seh‘ ich Flammenzeichen, Auf Erden wird es wunderlich. Es wetterleuchtet; Wolken schleichen Unheimlich und…
Weiterlesen

3. Türchen öffnen

Jeder am Samstag sein 3. Türchen öffnen darf,dieses deckt sein Dopamin Bedarf.So ein Sparhäppchen macht natürlich nicht satt,da…
Weiterlesen

Hubert in Hof

(Zur Begrüßung Huberts v. H. am 2. Weihnachtsfeiertag 1887) Hubert der Maler – am Isarstrand Sitzt er in…