Arztsketch in mehreren Akten

Dieser Ärztesketch besteht aus einer Kombination mehrerer kleiner Witze (Akte), die kombiniert einen längeren Sketch ergeben. Wenn Ihr nicht den kompletten Sketch durchspielen möchtet, dann spielt nur ausgewählte Szenen nach. Der Sketch ist variablen, sowie schnell und einfach anpassbar.

Ihr benötigt folgendes:

  • 1 Arzt
  • 1 Krankenschwester
  • 4 Patienten (3 männlich, 1 weiblich)
  • Tisch und Stühle für den Arzt und die Patienten
  • Ein Wartezimmer und ein Zimmer für den Arzt (kann fiktiv getrennt sein)
  • Ein schlaues Buch.
  • Ein Messer aus Plastik oder Holz (kein echtes Messer).

Tipp: Die verschiedenen Patienten können auch nacheinander von den gleichen Menschen gespielt werden. Nutzt dafür kleine Utensilien um sie zu unterscheiden, wie etwa einen Hut, einen Mantel oder einen Schaal. Auch eine Sonnenbrille oder ein Basecap können sehr behilflich sein.

Akt 1: Oder?
Der Arzt sitzt auf seinem Stuhl hinter dem Tisch und der erste Patient(P1) betritt sein Zimmer. Derweil betritt ein zweiter Patient (P2) das Wartezimmer.
P2: „Prima, das Wartezimmer ist voll.“
Dann verlässt P2 das Wartezimmer wieder.

Arzt: „Guten Tag.“
P1: „Guten Tag Herr Doktor.“
Arzt: „Was kann ich für Sie tun?“
P1: „Herr Doktor, ich und meine Frau. Naja, wir haben seit sieben Monaten keinen Sex mehr. Ich bin absolut sprachlos.“
Arzt: „Kein Problem, ich versuche zu helfen. Schicken Sie Ihr Frau herein!“
Der P1 verlässt das Zimmer und seine Frau (F1) betritt das Zimmer.
Arzt: „Schönen guten Tag. Ihr Mann hat mir erzählt dass sie mit ihm seit sieben Monaten keinen Sex mehr hatten? Gibt es dafür eine Erklärung? Ist es etwas Medizinisches?“
F1: „Wissen sie, das ist so: Seit sieben Monaten fahre ich morgens mit dem Taxi zur Arbeit. Ich hatte allerdings kein Geld und der Fahrer fragte mich, ob ich aussteigen würde oder… Ich habe mich für das ‚oder‘ entschieden.
Oft bin ich dann zu spät zur Arbeit gekommen und mein Abteilungsleiter hat mich gefragt, ob er das jetzt eintragen solle oder… Wieder habe ich mich für das ‚oder‘ entschieden.
Auf dem Heimweg muss ich dann immer mit dem Bus fahren, aber ich bin schon länger die einzige die um die Zeit noch im Bus sitzt.. Irgendwann hat mich dann der Busfahrer gefragt, ob er an die Zentrale melden sollte, dass die Linie nicht mehr gebraucht wird, oder…
Jedenfalls bin ich nach der Arbeit einfach total übermüdet und zu fertig, um mit meinem Mann zu schlafen.“
Arzt: „Soll ich das jetzt ihrem Mann genau so erklären, oder…?“

Akt 2a: Volles Wartezimmer
Derweil betritt P2 wieder kurz das Wartezimmer.
P2: „Prima, das Wartezimmer ist voll.“
Dann verlässt P2 das Wartezimmer wieder.

Arzt: „Schwester, gehen Sie doch bitte einmal dem Patienten hinterher der hier immer nur kurz reinschaut und dann sofort wieder geht.“
Schwester: „Gern, Herr Doktor.“
Die Schwester verlässt das Wartezimmer.

Akt 3: Der silberne Penis
Dein junger Patient (P3) betritt das Arztzimmer.
P3: „Guten Tag Herr Doktor.“
Arzt: „Was kann ich für Sie tun?“
P3: „Es ist etwas komisch Herr Doktor. Aber der Reihe nach. Ich bin heute Morgen nach einer heißen Liebesnacht aufgewacht und hatte auf einmal einen silbernen Penis. Was kann das sein Herr Doktor?“
Arzt: „OK.. silberner Penis… schauen wir einfach mal in unserm schlauen Buch nach!
Grüner Penis – muss amputiert werden,
lila Penis – muss amputiert werden,
blau-gestreifter Penis – muss auch amputiert werden.
Ahh! Da haben wir’s: silberner Penis – muss nicht amputiert werden.“
P3: „Gott sein Dank!“
Arzt: „… er fällt von selbst ab!“

Akt 2b: Volles Wartezimmer
Die Schwester kommt zurück, direkt in das Zimmer des Doktors.
Arzt: „Und, sind Sie dem Patienten nachgefahren?“
Schwester: „Ja.“
Arzt: „Und wohin?“
Schwester: „Er fuhr zu einem Haus.“
Arzt: „Ja und dann?“
Schwester: „Dann klingelte er.“
Arzt: „Und dann?“
Schwester: „Dann machte ihm eine Frau auf.“
Arzt: „Ja und dann?“
Schwester: „Dann sagte er der Frau: Liebling, wir können noch mal. Dein Mann ist noch beschäftigt!“

Akt 4: Das Messer
Arzt: „So, es ist 2 Minuten vor 5. Ich mache jetzt Feierabend.“
Der Arzt steht auf und will gehen. Da kommt ein Mann (P4) hastig in das Wartezimmer. Er hat ein Messer im Bauch.
P4: „Herr Doktor, helfen Sie mir!“
Arzt: „Es tut mir leid mein Herr, aber ich hab keine Zeit mehr. Diese Praxis schließt um fünf und ich hab jetzt Feierabend!“
P4: „Aber Herr Doktor, Herr Doktor, so helfen Sie mir doch!“
Arzt: „Hmmmm, nagut.“
Der Arzt zieht das Messer aus dem Bauch heraus, sticht es dem Mann ins Auge und fügt sagt: „Gehen sie zum Augenarzt, der hat bis um halb sechs auf!“

Autor:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.