Für den Hochzeitsstreich Eiszeit benötigt Ihr unbedingt den Schlüssel zur Wohnung des Brautpaares. Nur so lässt sich der Streich umsetzen. Ein klein wenig Beobachtung im Vorfeld ist von großem Vorteil, denn so könnt Ihr entscheiden ob der Streich umsetzbar ist oder nicht.

Vorbereitung für den Hochzeitsstreich Eiszeit

Vergewissert Euch im Vorfeld der geplanten Streiche, ob sich die Tür zum Schlafzimmer des Brautpaares abschließen lässt und ob ein Schlüssel im Schloss steckt. Sollte kein Schlüssel für das Schloss vorhanden sein, dann besorgt eine größere Anzahl an Schlüssel für den späteren Streich. Nach dem Motto, einer wird dann schon passen.
Weiterhin benötigt Ihr einen Behälter, Wasser, eine Tiefkühltruhe, sowie eine Glückwunschkarte zur Hochzeit.

Der Hochzeitsstreich Eiszeit

Ziel des Hochzeitsstreiches Eiszeit ist das Einfrieren des Schlafzimmerschlüssels. Ist der Schlüssel vorhanden, dann schließt nach der Dekoration des Schlafzimmers diese ab und friert den Schlüssel anschließend in dem Behälter mit Wasser ein.
In der Hochzeitsglückwunschkarte hinterlasst Ihr einen Hinweis auf den Ort des Schlüssels. Das frisch vermählte Brautpaar wird später einige Zeit brauchen um den Schlüssel aus dem Eis zu bekommen.

Tipps für den Hochzeitsstreich Eiszeit

  • Entfernt auch alle anderen Schlüssel in der Wohnung (aber nicht abschließen). So kann die Schlafzimmertür nicht mit einem anderen Schlüssel geöffnet werden.
  • Der Hinweis zu dem Verbleib des Schlüssels könnt Ihr als Schnitzeljagd durch die eigene Wohnung organisieren. Genau darauf hat das Brautpaar mitten in der Nacht bestimmt große Lust.
  • Damit der Schlüssel bei dem Einfrieren in dem Behälter nicht auf dem Boden liegt, benötigt Ihr einen Trinkhalm und einen Bindfaden. Befestigt den Schlüssel an dem Bindfaden und an dem Trinkhalm so, dass der Schlüssel anschließend in dem Behälter genau in der Mitte hängt.

Viel Spaß mit dem Hochzeitsstreich Eiszeit.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Author:
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.