Der Priester und der Haartrockner

Der Sketch ist für 3 Personen ausgelegt, einen Priester, eine hübsche Dame und ein Zollbeamter. Als Utensilien benötigt Ihr ein Priestergewand, einen Fön (Haartrockner), eine Uniform für den Zollbeamten und 2 Stühle. Die Spielzeit des Sketches beträgt ca. 5 min.

Sketch: Der Priester und der Fön

Auf einem Flug sitzt eine hübsche Dame neben einem Priester.

Frau: „Entschuldigung das ich Sie so einfach anspreche, ich würde Sie gerne etwas fragen. Ich habe hier für meine Mutter ein sehr teures Geburtstagsgeschenkt. Es ist ein Fön, der mit Rubinen bestückt ist. Es ist eine Sonderanfertigung. Da der Kaufpreis so hoch war, habe ich Angst, dass ich den Fön beim Zoll nachversteuern muss. Könnten Sie mir einen Gefallen tun und ihn unter Ihrer Robe durch den Zoll bringen. Die Zollbeamten würden einen Priester, mit so einem unschuldigen Gesicht, bestimmt nicht fragen, ob er etwas zu verzollen hat.“

Priester: „Mein Kind, ich kann den Fön gerne unter meinem Gewand für dich durch den Zoll bringen, aber ich muss dich auch warnen: Ich kann und darf nicht Lügen. Lügen ist eine Sünde!“

Frau: „Ok, das Risiko muss ich eingehen. Hier der Fön und schon einmal vielen Dank.“

Der Priester steckt den Fön unter sein Gewand. Beide verlassen das Flugzeug und gehen in Richtung des Zollbeamten.

Zollbeamter zum Priester: „Halt. Haben Sie etwas zu verzollen?“

Priester: „Von meinem Kopf bis zu meiner Leiste habe ich nichts zu verzollen.“

Zollbeamter: „Ok, und haben Sie von der Leiste abwärts etwas zu verzollen?“

Priester: „Das Einzige was ich dahabe, ist ein edles Stück, dass bestimmte Damen richtig heiß finden und nicht mehr missen wollen.“

Autor:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.