Die Gruselkiste

Zu Halloween gehört das Gruseln dazu, daher lasst uns etwas Gruseliges für die Kinder basteln und gleichzeitig ein spannendes Spiel daraus erstellen. Zuerst benötigt Ihr eine große Pappkartonkiste, in die Ihr 2 gleich große Löcher für die Hände schneidet. Dann benötigt Ihr viele verschiedene Gegenstände, die sich am besten entweder gruselig oder ekelig anfassen, wie etwa Oliven, geschälte Tomaten, anderes geschältes Obst, Slime, Tier-Knochen, rohes Fleisch, gekochter Gries oder Pudding, Öl (als Blut) und vieles mehr.

Am Halloween-Abend wird das Zimmer abgedunkelt und die Kinder müssen nacheinander ihr beiden Hände in die Gruselkiste stecken. Der Spielleiter (meistens ein Erwachsener) gibt ihnen dann, durch ein weiteres großes Loch in der Rückwand, einige gruselige und ekelige Gegenstände in die Hand. Dabei können verschiedene kleine Gruselgeschichten erzählt oder die Gegenstände etwas umschrieben werden. Hier einige kleine Beispiele dazu:

  • Gießt Olivenöl über die Hände und sagt es ist kaltes Blut uralter Geister.
  • Gebt ihnen das rohe Fleisch und sagt es sei die Leber eines Untoten.
  • Oliven oder geschälte Tomaten sind die Augen, bzw. die Augäpfel.
  • Tierknochen sind echte Knochen der Skelette.
  • Pudding oder Gries ist das Gehirn.

Ziel des Halloweenspieles Gruselkiste ist die Kinder etwas zum Gruseln zu bekommen, denn wer seine Hände aus der Kiste zieht, der verliert. Die Kinder müssen erraten was ihnen wirklich in die Hände gelegt wurde. Das wird nicht einfach, aber das soll es ja auch nicht sein.

Wir wünschen Euch sehr viel Spaß mit dem gruseligen Halloweenspiele die Gruselkiste.

Tipp: Wenn Ihr keine Gruselkiste bauen möchtet, wie wäre es dann mit einem Gruselkürbis?

Autor:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.