Kettenfangen

Das Kettenfangen ist ein spannendes Fangspiel für Groß und Klein. Da es jedoch Platz benötigt, sollte dieses Spiel eher im Freien gespielt werden.
Zuerst legt Ihr ein Spielfeld fest in dem Kettenfangen gespielt werden kann. Die Kinder sollten sich auch an dieses Spielfeld halten und es nicht verlassen. Wer es dennoch während des Spiels verlässt, der scheidet entweder für die aktuelle Spielrunde aus, oder aber muss mit einem Handicap weiterspielen. Das Handicap kann eine von dem Spielleiter festgelegte Art der Fortbewegung sein, z.B. Hände auf den Rücken, darf nur noch Hüpfen, …

Zum Start des Spieles für ein Fänger ermittelt. Meistens trifft es das Gastgeberkind oder das Geburtstagkind.  Dieses beginnt nun andere Kinder innerhalb des Spielfeldes zu fangen. Dazu reicht eine Berührung mit der Hand an irgendeiner Stelle des Körpers aus. Wurde ein Kind gefangen, dann muss dieses ab sofort mit dem Fänger über die Hände verbunden werden. Sie jagen nun gemeinsam die anderen Kinder. Wenn wieder eines gefangen wurde, dann muss dieses dann das Ende der Kette angeschlossen werden.
Mit der Zeit entsteht so eine sehr lange Kette aus den Kindern, die sich alle an den Händen festhalten. Noch freie Kinder können somit auch immer nur von dem ersten und dem letzten Mitglied der Kette gefangen werden, denn nur diese beiden haben eine Hand frei!

Es gewinnt das Kind welches am Ende als einziges noch übrig geblieben ist und so sich den Fängern erfolgreich erwehren konnte. Dafür hat es doch sicherlich einen kleinen Preis verdient.

Wenn die Spielrunden zu schnell zu Ende gehen sollten und es für die Kinder zu einfach ist, denn erschwert das Spiel ein wenig. Ändert die Art und Weise der Fortbewegung der Kinder. Lässt sie z.B. alle nur in der Hocke laufen, nur rückwärts laufen, etc.

Viel Spaß mit dem Kettenfangen!

Autor:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.